Start       Aktuelles      Über uns     Nachbarschaftshilfe      Angebote     Termine      Kontakt/Impressum    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

 

 

 

     

 

Fortbildung für Ehrenamtliche

 

Für Ehrenamtliche, besonders für solche, die als Soziallotsen tätig sind, bietet der Caritasverband Köln ein digitales Fortbildungsprogramm an. Die Seminare sind kostenlos und finden über Zoom statt. Auskünfte erteilt das Leitungsteam, E-Mail: mit-fuer-einander@netcologne.de. Sie können sich aber auch selbst informieren und anmelden bei Lydia Ossmann, per Telefon 02 21 /20 10 219 oder per E-Mail lydia.ossmann@caritasnet.de
Weitere Informationen >>>
Februar 2021

 

 

 

Caritas-Angebot "Café CoCo" geht in die nächste Runde

 

Ehrenamt lebt von der Begegnung und vom Austausch. Die Corona-Pandemie macht gemeinsame Gespräche jedoch schwierig. Der Caritasverband Rhein-Erft bietet deshalb den Ehrenamtlichen der Pfarrcaritas auch in diesem Jahr digitale Treffen beim sogenannten „Café CoCo“ an. Gemütlich zu Hause setzen sich die TeilnehmerInnen an ihren PC oder ans Smartphone und kommen ins Gespräch. Die Treffen haben keine vorgegebenen Themen und dienen dem ungezwungenen Austausch. Neben den in der Pfarrcaritas tätigen Ehrenamtlichen sind auch die Caritasbeauftragten und die Engagementförderer zum Besuch eingeladen. Realisiert wird das Café über die Konferenz-Software Microsoft Teams.


Die nächsten Termine sind der 28. Januar 2021, 25. Februar, 25. März, 22. April, 27. Mai und 24. Juni 2021, jeweils von 15 bis 16 Uhr. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei Katrin Stelzmann, Fachberatung Gemeindecaritas, entweder per Telefon 02233–79 90 91 60 oder per Mail
stelzmann@caritas-rhein-erft.de.

Januar 2021

 

 

 

Neue Ehrenamtskoordinatorin

 

miteinander-füreinander freut sich, dass seit dem 1. Januar 2021 Frau Anke Cambier unsere Arbeit als neue hauptamtliche Ehrenamtskoordinatorin unterstützt, und begrüßt sie ganz herzlich als neues Mitglied im miteinander-füreinander-Team. Unsere neue Ehrenamtskoordinatorin lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern Anna und Francois seit fast 21 Jahren in Sinthern. Und wie die Namen schon verraten als eine deutsch-französische Familie. Frau Cambier ist beruflich Sozialpädagogin und medizinische Fachangestellte. In den letzten Jahren hat sie vor allem im Bereich Schule und OGS gearbeitet. Jetzt geht sie voller Freude, wie sie betont, an die neue Aufgabe heran, um den miteinander-füreinander-Mitgliedern beratend und unterstützend bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zur Seite zu stehen. Leider ist es aufgrund der Coronabestimmungen derzeit noch nicht möglich, einander persönlich kennen zu lernen. Telefonische und digitale Kontakte müssen vorläufig aushelfen.     

Januar 2021

 

 

 

JuMa in Gefahr: Mieter gesucht!

 

JuMa-Café, Weihnachts-markt, Kö-Repair und Fairer Markt: Das JuMa neben der St. Sebastianus-Kirche, Aachener Straße 564, direkt gegenüber der S-Bahn-Station, ist als Veranstaltungsort und Begegnungsstätte nicht mehr aus Königsdorf wegzu-denken. Das alte Back-steingebäude mit der großen Wiese ist seit Jahrzehnten die Heimat der Pfadfinder und seit Jahren auch Sitz unserer ökumenischen Nachbarschaftshilfe. Wir alle haben ehrenamtlich viel zum Erhalt des Gebäudes und zur Rekultivierung der Umgebung beigetragen. Die in diesem Jahr angelegte Wildblumenwiese und die Boule-Bahn sind beispielsweise echte Hingucker im Herzen von Königsdorf. Doch nun ist die Zukunft des JuMa völlig ungewiss  Mehr >>>>>

November 2020

 

 

 

Corona-Krise blockiert erneut alle Aktivitäten


Leider zwingt die aktuelle Entwicklung der Corona-Krise miteinander-füreinander dazu, alle Aktivitäten, die wir im Sinne eines tollen Miteinanders in Königsdorf unterstützt haben, für die nächste Zeit erneut einzustellen. In der aktuellen Situation hat die Gesundheit sowohl unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen als auch die unserer Gäste und der Nutzer/innen unserer Angebote oberste Priorität.

Daher haben wir uns im Einklang mit den offiziellen Empfehlungen zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

1. Sprechstunden: Unsere wöchentlichen Sprechstunden montags und mittwochs finden bis auf weiteres nicht statt. Wenn Sie in den nächsten Wochen dennoch ein Anliegen haben, so sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Wir hören diesen regelmäßig ab und rufen Sie zurück. Selbstverständlich können Sie uns nach wie vor per E-Mail kontaktieren.

2. Öffentliche Veranstaltungen: Alle unsere öffentlichen Angebote und Veranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt.


3. Interne Veranstaltungen: Bis auf weiteres entfallen auch interne Veranstaltungen wie etwa Erfahrungsaustausche, Vorträge, Ausflüge usw.

4. Betreuung und Begleitung von einzelnen Personen: Bitte vermeiden Sie in der nächsten Zeit den direkten physischen Kontakt zu Ihren Mitmenschen. Dies dient ihrem eigenen Schutz und auch dem der anderen vor möglichen Infektionen und deren Folgen. Natürlich ist es in Zeiten wie diesen wichtig, soziale Kontakte weiter zu pflegen, um den betreuten Personen zu vermitteln, dass sie in dieser schwierigen Situation nicht alleine gelassen werden. Doch sollte der Kontakt in der jetzigen Situation nicht durch ein persönliches Zusammentreffen, sondern mit Hilfe von Telefongesprächen (eventuell auch über WhatsApp, Skype oder ähnliche Mittel mit Bild unterstützt), E-Mails oder gar Briefen gepflegt werden. Dann können später, wenn sich die Situation wieder entspannt hat, auch die Besuche wieder aufgenommen werden. Unter Umständen können auch die „Quarantäne-Engel“ einspringen.

5. Hilfsangebot „Quarantäne-Engel“: Wenn manche Menschen unter den gegebnen Umständen niemanden haben, der für sie einkauft oder Medikamente besorgt, so können sich diese oder die sie betreuenden Personen an die „Quarantäne-Engel“ wenden.
miteinander-füreinander  unterstützt weiterhin der Aktion „Quarantäne-Engel“, die seit Beginn der Pandemie von der katholischen Kirche in Frechen koordiniert wird. Wer Hilfe beim Einkauf benötigt, kann sich an die Hotline (Tel.: 0176 – 3753 9047) wenden. Zurzeit ist diese Hotline dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr zu erreichen, es ist aber beabsichtigt, sie auch wieder montags bis freitags zu besetzen.

November 2020

 

 

Gesucht: Ehrenamtliche Mitarbeiter (m/w/d)

 

als Integrationsbegleiter


Sie möchten mit ehemals Geflüchteten Alltagssituationen gemeinsam bewältigen, ihnen Hilfestellung geben, vertraute Ansprechperson sein, Hilfe zur Selbsthilfe leisten und ein Stück weit Normalität ermöglichen?


Wie können Sie genau diesen Menschen helfen? Je nach Bedarfs- und Interessenslage kann das z.B. Hilfe bei der Orientierung allgemein sein, Begleitung zu Ämtern und Ärzten, Unterstützung beim Spracherwerb und vieles mehr. Wenn Sie Interesse haben, als Integrationsbegleiter/in ehrenamtlich tätig zu werden und unsere neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern bei der Orientierung und Integration zu unterstützen, dann sollten wir uns kennenlernen.


Sollte die klassische Integrationsbegleitung einer Einzelperson oder Familie mit Fluchthintergrund nicht zu Ihnen passen, gibt es noch eine Vielzahl anderer Bereiche, in denen Sie für uns ehrenamtlich tätig werden können. Gerne beraten wir Sie beim Finden des richtigen ehrenamtlichen Engagements.

Weitere Informationen  >>>>>
 

 

 

 

 

 

   Archiv         

 

                                       Medienecho  >>>

 

                                                                            

 

Veranstaltungen u.m. >>>

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

Webdesign: Christa Tamara Kaul